Aktuelles

Vom Ei zum Küken

Vom Ei zum Küken – wie alles begann 

Zuerst nur mit einem Inkubator und 10 Hühnereiern ausgestattet, starteten wir das Projekt am Faschingsdienstag.

Vorsichtig haben wir die Eier in den Brutkasten gelegt und die Temperatur eingestellt. Drei Wochen sollte es dauern, bis die Küken sich entwickeln. Also hieß es für uns WARTEN….

Im Biologieunterricht lernten wir wie sich Küken im Ei entwickeln und was in den 3 Wochen alles passieren wird. Gespannt haben die Eier jede Woche “geschiert” und wir konnten gleich erkennen, dass die meisten Eier befruchtet waren. Am Anfang war nicht viel zu sehen, weil man nur einen kleinen schwarzen Punkt (den Keim) erkannte. Aus dem Keim würden sich also die Küken entwickeln....

Jeden Tag mussten wir darauf achten, dass die Eier alle 4 Stunden gedreht werden. Zum Glück hat das die Brutmaschine übernommen.  :)

 

Erst am Ende der dritten Woche konnten wir sehen, wie schnell sich das Küken entwickelte. Gespannt starrten wir alle auf die Schierlampe. Wenn man genau hinsah, konnte man auch kleine Bewegungen erkennen.

 

Unser errechneter Geburtstermin war der 21.3. Die Vorfreude stieg von Tag zu Tag. Dann sahen wir endlich die ersten angepickten Eier. Kurze Zeit später dann war es endlich soweit – das erste Küken erblickte das  Licht der Welt!